Sie haben Fragen?

info@8com.de
+49 6321 48446-0

Sicherheitsvorkehrungen bei Android sollen gestärkt werden

01. März 2023

Beim Kauf eines Smartphones haben Kunden eigentlich nur die Wahl zwischen Apples Betriebssystem iOS und Googles Android. Während ersteres als geschlossenes System aus Soft- und Hardware punkten kann, ermöglicht Android dem Nutzer mehr Freiheit bei der Einrichtung. Diese hat allerdings auch einen Preis, denn Android-Geräte gelten als unsicherer als die aus dem Hause Apple. Darüber hinaus ist für Kriminelle die Konzentration auf Android lukrativer, da schlicht und einfach auch mehr Geräte in Benutzung sind. Zwar ist die Plattform in den letzten Jahren immer sicherer geworden, dennoch lassen sich hier immer noch viele Angriffspunkte finden.

Gegen diesen Umstand möchte Google nun etwas unternehmen und hat daher angekündigt, das gesamte Android-Ökosystem auf Firmware-Ebene sicherer zu machen. Firmware ist die grundlegende Software, die für die Steuerung und Konfiguration eines Gerätes zuständig ist. Daher handelt es sich um die ersten Programme, die ausgeführt werden, sobald das Gerät eingeschaltet wird. Sicherheitsvorkehrungen auf dieser Ebene sind besonders wichtig, denn ein Hacker, der auf Firmware-Level in ein Gerät eindringt, kann sich leicht dauerhaften Zugriff verschaffen und dabei nahezu unsichtbar bleiben. So lassen sich sensible Informationen abrufen, es kann weitere Malware eingeschleust oder das Gerät unbrauchbar gemacht werden.

Glücklicherweise kommen Firmware-Angriffe nicht allzu häufig vor und richten sich in der Regel gegen ein ganz bestimmtes Zielobjekt. Allerdings wurden in letzter Zeit immer wieder Sicherheitslücken in der Android-Firmware aufgedeckt, die derartige Angriffe erleichtern – und genau darauf reagiert Google mit seiner Ankündigung.

Dieser Prozess umfasst Verbesserungen an Compiler-basierten Sanitizern, also an Programmierwerkzeugen, die Computerprogrammfehler erkennen, weitere Veränderungen in der Firmware, um die Möglichkeiten von Exploits zu minimieren sowie Verbesserungen an Speichersicherheitsfunktionen. Diese sollen Angriffe verhindern, die direkt auf den Speicher der Firmware abzielen, wie z. B. Pufferüberlaufangriffe.

Bei der Umsetzung sieht sich Google jedoch auch mit Herausforderungen konfrontiert. Besonders die zahlreichen Anpassungen, die die verschiedenen Geräte-Hersteller am „puren“ Android vornehmen, können dabei zu Problemen führen. Alle neuen Sicherheitsvorkehrungen müssen also in den grundlegendsten Bereichen der Software vorgenommen werden, damit auch alle Android-Geräte davon profitieren.



Bild (c) Pasi Mämmelä / Pixabay

Zurück zur Blog-übersicht
Zurück zuM Research-Blog
Alle Mitarbeiter-Interviews