Sie haben Fragen?

+49 6321 48446-0
|
info@8com.de
|
KARRIERE
|
EN

Mehr Sicherheit für Webshops

23. April 2020

In Zeiten von Corona ist Online-Shopping stellenweise schlicht alternativlos. Eine Tatsache, die auch Cyberkriminellen bewusst ist. Die Folgen eines erfolgreichen Angriffs auf einen Webshop, etwa durch Ausnutzung von Sicherheitslücken (bspw. mittels SQL Injections oder Cross-Site Scripting), können daher aktuell einen deutlich höheren Leidensdruck bei betroffenen Unternehmen erzeugen als noch Anfang des Jahres. Vor allem, wenn der Webauftritt der einzig verbliebene Anlaufpunkt für Kunden ist.

So ist die Problematik von Sicherheitslücken in den öffentlich erreichbaren IT-Systemen von Unternehmen im Moment so brisant wie nie zuvor. Verantwortliche müssen jetzt handeln und der Sicherheit der eigenen Webapplikationen die notwendige Priorität einräumen.

Sicherheit der Webapplikationen effektiv steigern

Was müssen Unternehmen machen, um ihre Webapplikation zu schützen? Was hilft kurzfristig? Was langfristig? Aus Sicht eines Cyber-Security-Unternehmens sind diese Fragen ganz einfach zu beantworten.

Zunächst ist es natürlich essenziell, herauszufinden, ob Ihre Webapplikationen Schwachstellen haben und auf welchem Stand die Sicherheitsvorkehrungen sind. Hierfür eignet sich ein professioneller Penetrationstest. Dabei bedienen sich Penetrationstester der Methoden und Angriffstechniken von kriminellen Hackern, um so ein realistisches Bild der Verwundbarkeit von Webapplikation zu erhalten.

Unsere erfahrenen Penetrationstester hacken im Auftrag von Unternehmen unter anderem deren Webapplikationen. Ein Penetrationstest macht deutlich, ob und wie kriminelle Hacker in Systeme eindringen können, welche Informationen sie stehlen und wie sie diese verwerten können. Sind beispielsweise Kunden-, Log-in- oder gar Forschungsdaten für Eindringlinge erreichbar, wird es schnell kritisch – aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht. Durch detaillierte Berichte und Maßnahmenempfehlungen zur Beseitigung von Sicherheitslücken sind Sie nach einem Penetrationstest in der Lage, schnell und effektiv für mehr Sicherheit zu sorgen.

Penetrationstests sind wichtig und sollten regelmäßig wiederholt werden, um bereits umgesetzte Maßnahmen zu prüfen und weiterzuentwickeln. Dennoch bietet der Penetrationstest immer nur eine Momentaufnahme der Sicherheit der Webapplikationen. Mit einem zusätzlichen kontinuierlichen Schwachstellen-Management (Vulnerability Management) werden die Systeme 24/7 auf Sicherheitslücken untersucht.

Der Systemstatus wird also durchgehend überwacht und Schwachstellen können so zeitnah identifiziert, nach Kritikalität sortiert und behandelt werden. Ein regelmäßiges Reporting mit Maßnahmenempfehlungen sorgt dafür, dass Unternehmen immer zeitnah reagieren können und stets einen Überblick über ihre IT-Sicherheit haben. Mithilfe des Vulnerability Managements kann sogar überprüft werden, ob die Installation von Sicherheitspatches erfolgreich war. Die Angriffsfläche für Cyberkriminelle wird auf diese Weise klein gehalten.

Bild (c) Pete Linforth / Pixabay

Zurück zur Blog-übersicht

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Cyber Security und wertvolle Sicherheitstipps.