Sie haben Fragen?

info@8com.de
+49 6321 48446-0

10 unverzichtbare Cyber-Security-Tipps

29. Februar 2024

Um eine Organisation effektiv vor Cyberangriffen zu schützen, sind einige grundlegende Sicherheitsmaßnahmen unabdingbar. Nachfolgend haben wir Ihnen eine Reihe von Standard-Tipps und Best Practices aufgelistet, die dabei grundlegend zu beachten sind.

Sicherheitsbewertung und Risikoanalyse

Bewerten Sie regelmäßig die Sicherheit Ihrer IT- und OT-Systeme, um potenzielle Sicherheitslücken zu identifizieren und das Risiko von Cyberangriffen einschätzen zu können. Mithilfe von Penetrationstests und Red-Teaming-Simulationen können bereits ergriffene Maßnahmen zur Angriffserkennung auf Herz und Nieren geprüft und an veränderte Bedrohungssituationen angepasst werden.

Zugriffskontrollen und Identitätsmanagement

Durch Implementierung strenger Zugriffskontrollen stellen Sie sicher, dass nur autorisierte Benutzer Zugriff auf kritische Systeme und Daten haben. Die Durchsetzung starker Passwortrichtlinien und die Verwaltung von Benutzerrechten mithilfe eines umfassenden Identity and Access Managements (IAM) garantieren bestmögliche Transparenz und steigern nachhaltig die Sicherheit.

Zwei-/Mehr- oder Multifaktorauthentifizierung (2FA/MFA)

Eine zusätzliche Sicherheitsebene, die über das Passwort hinausgeht, bietet die Zwei-, Mehr- oder Multi-Faktorauthentifizierung. Durch den Zwang, die Identität nach der Eingabe von Nutzername und Passwort mithilfe eines weiteren Faktors bestätigen zu müssen, beispielswiese über eine App, die Eingabe eines Einmalcodes oder mithilfe eines Hardware-Tokens, werden unautorisierte Zugriffe zusätzlich erschwert.

Netzwerksegmentierung

Durch Unterteilung des Netzwerks in kleinere, überschaubarere Teile, in sogenannte „Segmente“, können bestimmte Geräte, Dienste oder Anwendungen eigenen Sicherheitsregeln und Zugriffskontrollen unterworfen werden. Durch die Trennung der Netzwerkressourcen stellen Sie sicher, dass von einem Sicherheitsvorfall nicht automatisch das gesamte Netzwerk betroffen ist. Dringen Angreifer in ein Segment ein, bleibt der Schaden begrenzt und die anderen Teile des Netzwerks weiterhin geschützt. Nebenbei kann so auch der Datenverkehr effizienter verwaltet werden, wenn nicht alle Geräte und Anwendungen um Bandbreite konkurrieren, wodurch die Gesamtleistung des Netzwerks verbessert wird.

Firewalls und Intrusion Detection Systems (IDS)

Überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Firewalls und Intrusion Detection Systems, damit unerwünschter Datenverkehr blockiert und verdächtige Aktivitäten im Netzwerk zuverlässig erkannt werden.

Antivirus- und Malware-Lösungen

Antivirenprogramme bieten einen grundlegenden Schutz gegen eine Vielzahl bekannter Schadsoftware und Viren. Sie sind ein wesentlicher erster Schutzschritt, der viele automatisierte und breit gestreute Angriffe abwehren kann, bevor sie Schaden anrichten. Auch wenn solche Programme nicht vor fortschrittlichen Bedrohungen schützen können, gehören sie zur Grundausstattung jeder Organisation.

Patch-Management

Durch die regelmäßige Aktualisierung von Software und Systemen werden bekannte Sicherheitslücken geschlossen und potenzielle Eindringungspunkte eliminiert. Größtmögliche Transparenz und Sichtbarkeit erreichen Sie mithilfe eines Vulnerability Managements, das die Schwachstellen auf sämtlichen Assets kontinuierlich identifiziert und meldet. Mithilfe des Patch-Managements wird sichergestellt, dass die Updates für sämtliche Betriebssysteme und Firmware effizient zeitnah und kontrolliert bereitgestellt werden.

Datensicherung und Widerherstellungspläne

Durch regelmäßige Sicherung wichtiger Daten und Entwicklung von Wiederherstellungsplänen für den Fall eines Cyberangriffs oder Datenverlusts stellen Sie sicher, den Regelbetrieb im Ernstfall schnell wieder aufnehmen zu können. Dazu gehören auch wiederkehrende Tests, bei denen das Einspielen von Back-ups geübt und die Funktionstüchtigkeit der Sicherungen überprüft wird.

Sensibilisieren und schulen Sie Ihre Mitarbeitenden

Nach wie vor startet ein Großteil erfolgreicher Cyberangriffe mit Phishing. Bestmöglichen Schutz davor bieten nach wie vor Mitarbeitende, die Phishing-Versuche und Social-Engineering-Angriffe dank Security Awareness zuverlässig erkennen und souverän darauf reagieren. Daher sollte mit regelmäßigen Schulungen und Trainings das Bewusstsein und das Wissen um Angriffsmethoden immer wieder aufgefrischt und auch an die stetig weiter entwickelten Maschen der Angreifer angepasst werden.

Incident Response Plan

Entwickeln Sie umfassende Incident-Response-Pläne. Dadurch sind Sie in der Lage, im Ernstfall schnell und effektiv auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren. Klar definierte Rollen, Verantwortlichkeiten und Kommunikationsprotokolle verschaffen Ihnen im Notfall wertvolle Zeit. Dazu gehört auch, die entwickelten Pläne in Notfallübungen zu testen und gegebenenfalls anzupassen.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Sprechen Sie uns gerne an. Wir beraten Sie gerne unverbindlich und suchen gemeinsam mit Ihnen die für Sie passende Lösung.

--

Grafik (c) your123 / Adobe Stock

Zurück zur Blog-übersicht
Zurück zuM Research-Blog
Alle Mitarbeiter-Interviews