Sie haben Fragen?

+49 6321 48446-0
|
info@8com.de
|
KARRIERE
|
EN

10 Security-Tipps für die Urlaubszeit

13. Juli 2020

Sommerzeit, Urlaubszeit und das heißt oft auch Koffer packen und die Wohnung für die Abwesenheit vorbereiten. Doch nicht nur um die Wohnung, sondern auch um Geräte und Daten sollten Sie sich bereits vor der Reise kümmern.

Vorbereitungen zu Hause

1. Prüfen Sie, ob die Software Ihrer Geräte aktuell ist (das sollte sie immer sein, da Updates u. a. Sicherheitslücken schließen!), wenn nicht: Gönnen Sie Ihren Geräten eine Runde frische Updates. Versichern Sie sich zusätzlich, dass Sie starke, einzigartige Kennwörter für alle Ihre Accounts vergeben haben, um eine Grundsicherheit herzustellen.

2. Machen Sie Back-ups, vor allem von Smartphone, Tablet und Laptop, wenn Sie diese mit in den Urlaub nehmen. So sorgen Sie vor für den Fall, dass ein Gerät entwendet wird, verloren oder kaputt geht.

3. Sollten Sie sensible Daten (beispielsweise Kopie oder Foto vom Reisepass) auf Ihren Geräten transportieren, prüfen Sie Verschlüsselungsmöglichkeiten dafür. Samsung-Nutzer können auf ihrem Smartphone z. B. den „Sicheren Ordner“ nutzen. Dateien in diesem Ordner sind verschlüsselt gespeichert.

4. Fahren Sie alle Geräte, die zu Hause bleiben, herunter und versetzen Sie diese nicht nur in den Ruhezustand oder Energiesparmodus. Nehmen Sie Desktop-PC und Drucker vom Netz, dann sind diese z. B. auch vor Blitzschlag geschützt.

5. Schalten Sie das WLAN oder am besten den Router ab. Das ist ein simpler, aber effektiver Schutz vor unberechtigtem Zugriff durch Unbefugte.

6. Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter über möglicherweise anfallende Gebühren, die durch Handynutzung im Urlaubsland entstehen können. Auf diese Weise umgehen Sie potenzielle Kostenfallen.

Unterwegs zu beachten

7. Meiden Sie, wenn möglich, öffentliche WLAN-Hotspots. Diese sind häufig ungesichert und damit auch anfällig für Manipulationen. Sollten Sie um die Nutzung nicht herumkommen, vermeiden Sie die Eingabe von persönlichen und sensiblen Informationen, beispielsweise Log-in-Daten für das Onlinebanking oder Angaben zu Ihrer Person und Ihrem Wohnort. Nutzen Sie alternativ eine VPN-Software (Virtual Private Network), um sensible Daten sicher zu übertragen.

8. Laden Sie Ihre Geräte vorzugsweise an normalen Steckdosen auf. Bei USB-Ladestationen, wie man sie oftmals an Flughäfen oder in Restaurants findet, sollten Sie einen Datenblocker zwischen Ihrem Gerät und der USB-Buchse einsetzen. Dieser sorgt dafür, dass nur Strom fließt und keine Daten übertragen werden.

9. Deaktivieren Sie alle Schnittstellen und Dienste, wenn Sie sie gerade nicht benötigen. WLAN, NFC, Bluetooth und Co. sind beliebte Einfallstore für Angreifer.

10. Stellen Sie keine Urlaubsbilder öffentlich ins Netz. Nach wie vor nutzen Einbrecher soziale Netzwerke zur Vorbereitung für ihre Beutezüge. Daher ist es besser, die Urlaubsschnappschüsse erst nach der Heimkehr zu posten. Wahlweise stellen Sie die Sichtbarkeit der Bilder so ein, dass wirklich nur Familie und Freunde diese sehen können.

Viele der Security-Tipps gelten natürlich nicht nur bei privaten Urlaubsreisen, sondern auch, wenn Sie beruflich unterwegs sind. Gerade der Schutz von beruflich genutzten Geräten ist sehr wichtig, da der Schaden im Falle eines Verlusts, unbefugten Zugriffs oder Cyberangriffs schnell weitreichende Konsequenzen haben kann.

Bild (c) Free_Photos / Pixabay

Zurück zur Blog-übersicht

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Cyber Security und wertvolle Sicherheitstipps.